Diese Seite (oder Inhalt von Drittanbietern) benutzt Cookies. Ok Cookies erlauben Cookies ablehnen

Diese Seite (oder Inhalt von Drittanbietern) benutzt Cookies, aber wir respektieren die momentan aktivierte "Do Not Track" Einstellung Ihres Browsers! Ok

Versicherungsleistungen von kioSwiss

  • kioSwiss Betriebshaftpflicht

    kioSwiss - der Verband für Kiosk und Handel hat mit der "Zürich" Versicherungs-Gesell­schaft eine kollektive Be­triebs-Haftpflicht-Versicherung abgeschlossen. Die Versicherung deckt die gesetzliche Betriebshaftpflicht unserer Mitglieder für Körper- und Sachschäden aus Bestand und Betrieb ihres Kioskes, einschliesslich der persönlichen Haftpflicht der dort beschäftigten Familienangehörigen und Angestell­ten. Die Police ist beim Sekretariat von KioSwiss in Win­terthur. Dieses und die "Zürich" Versiche­rungs-Gesellschaft geben auf Anfragen von Mitgliedern über Versicherungsfragen gerne Aus­kunft.

    Nachstehend lassen wir zur Orientierung einen Auszug aus den wichtigsten Bestimmun­gen der Versicherung folgen.
     

    Beginn und Ende der Versicherung
     

    Die Versicherung beginnt für das einzelne Ver­bandsmitglied mit dem Erwerb der Ver­bands­mit­gliedschaft und endet mit dem Ausscheiden aus dem Verband. Die Versicherung ist für sämtliche Mitglieder obliga­torisch. Die kollektive Kraft unseres Ver­bandes ermöglicht die Festsetzung von Vorzugsbedingungen und das Obligatorium liegt daher im Interesse aller Mitglieder. Immerhin kann ein Mitglied, wenn es dem Verband gegenüber den Nachweis erbringt, dass es bereits eine Haftpflichtversicherung für den Kiosk besitzt, auf Antrag des Verban­des von der Verbandsversi­cherung ausgenommen werden. Bei unserer Versicherung handelt es sich nicht um eine Unfallversicherung, durch die der Ki­oskinha­ber selbst oder seine Familienangehörigen und Angestellten gegen Unfall versichert sind. Ebenso ist die Versicherung des Kiosks samt Einrichtungen und Waren gegen Feuer, Einbruch etc. Sache des einzelnen Kioskinhabers. Gedeckt ist vielmehr die Haftpflicht dieser Personen für Schäden, die sie anderen Perso­nen zufügen und für welche sie nach Gesetz schadenersatzpflichtig sind. Ferner wird Deckung gewährt für den Bestand des Kioskes und seiner Anlagen. Hierfür haftet der Eigentümer be­kanntlich nicht nur aus Verschulden, sondern auch ohne Vorliegen einer solchen Kausalität.

    Bei Bahnhofkiosken und Perron-Buffets deckt die Versicherung auch die dem Mitglied gemäss Pachtvertrag mit den SBB auferlegte Haftpflicht gegenüber den SBB, dem Bahnpersonal oder Dritten.

    Ausgeschlossen sind die üblicherweise durch die Haftpflicht nicht gedeckten Tatbestände, wie Schäden zufolge wissentlicher Lieferung verdorbener Waren, Schäden an den vom Versicher­ten oder seinem Personal bearbeiteten, beförderten oder verwahrten Sachen, usw. Die Ersatzleistung der "Zürich" Versicherungs-Gesellschaft an Kapital, Zinsen und Kosten er­folgt für alle der Verbandsversicherung angeschlossenen Kioske bis zum Höchstbetrage von 

    Fr. 5'000'000.-- pro Ereignis für Personen- und Sachschäden zusammen.

    Bei Sachschäden gehen die ersten Fr. 100.-- zulasten des Kioskinhabers. Bei Personen­schäden besteht kein Selbstbehalt.

    Die Prämien werden vom Verband bezahlt, so dass sich die Mitglieder kostenlos der Versi­cherung anschliessen können.

    Tritt ein Schadenfall ein, dessen Folgen die Versi­cherung betreffen könnten, so ist der Versi­cherte verpflichtet, der Zürich Schweiz, Postfach, 8065 Zürich, sofort schriftlich An­zeige zu machen (Policen-Nummer 15.205.719 angeben) und danach auf ei­nem von der Gesell­schaft zur Verfü­gung gestellten Formular genaue Auskunft zu erteilen. Von erhobenen Entschädigungsansprüchen ist der Gesellschaft unverzüglich Kenntnis zu ge­ben. Der Versicherte ist ohne vorgängige Zustimmung der Gesellschaft nicht be­rechtigt, ge­gen ihn geltend gemachte Entschädigungsansprüche grundsätzlich oder in ihrer Höhe anzuer­ken­nen, oder abzuweisen oder durch Zahlung abzufinden, Ab­schlagszahlun­gen zu machen oder gerichtliche Vorkehrungen zu treffen.

  • Die AHV-Ausgleichskasse des Schweizerischen Gewerbes (AK 105)

    Dank den Vorteilen unserer Verbandsausgleichskasse (Ausgleichskasse des Schweizerischen Gewerbes) können wir unseren Mitgliedern eine möglichst rationelle und kostengünstige Abrechnung der Sozialversicherungsbeiträge ermöglichen.

    Der Verwaltungskostenansatz beträgt lediglich 0.8 % von den geleisteten AHV-Beiträgen. Dieser Satz kann bei pünktlicher Zahlungsweise, dank einer Rückvergütung, sogar auf 0.25 % - 0.45 % (je nach Höhe der Lohnsumme) reduziert werden. „Unsere“ Ausgleichskasse ist schweizweit in allen Kantonen vertreten. Auch die Ansätze der Familienausgleichskasse (FAK) können zu mehrheitlich günstigeren Konditionen als bei den kantonalen Kassen angeboten werden.

    Ein weiterer Vorteil bietet auch das PartnerWeb. Mit dieser Internetplattform können Anmeldungen, Abmeldungen, Änderungen und vieles mehr bequem online erledigt werden. Ausserdem wird für die Benutzung des PartnerWebs eine Rückvergütung erstattet.

    Aufgrund des AHV-Gesetzes (Art. 64 AHVG) sind Verbandsmitglieder ihrer Verbandsaus-gleichskasse anzuschliessen. Diese Vorschrift hat somit für unsere Mitglieder den Übertritt von der kantonalen Kasse zur AK 105 zur Folge. Dieser Wechsel wird sich garantiert lohnen und bedeutet für Sie nur einen geringen administrativen Aufwand.

    Die Aufnahme erfolgt bei Neueröffnungen per sofort. Bei einer bestehenden Firma wird ein Kassenwechsel auf Beginn des folgenden Kalenderjahres vorgenommen. Falls Sie aber schon einer Verbandsausgleichskasse angeschlossen sind, ist der Kassenwechsel fakultativ.

    Nebst der 1. Säule kann auch die Pensionskasse (2. Säule) über die AK 105 abgewickelt und je nach Situation können hier nochmals wesentliche Einsparungen erzielt werden.


    Kontakt: 
    Ausgleichskasse des Schweizerischen Gewerbes
    Brunnmattstrasse 45
    Postfach, 3001 Bern 
    Telefon: 031 379 42 35; Fax: 031 379 42 43 
    E-Mail: ak105ak105ch 
    Besuchen Sie die Homepage unter: www.ak105.ch

  • kioSwiss - Online Kollektivversicherung

    Mit der EDV - Versicherung der "Zürich" sind praktisch alle unvorhergesehenen und plötzlich eintretenden Schäden infolge äusserer Einflüsse versichert, wie:

    - Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Fahrlässigkeit
    - Unfall, böswillige Beschädigung/Sabotage
    - Kurzschluss, Überspannung, Netzstörungen
    - Versengen/Verschmoren, Feuchtigkeitseinwirkungen
    - einfacher Diebstahl und Einbruchdiebstahl
    - Schäden durch Transporte und Zirkulation in ganz Europa
    - Feuer- und Elementarereignisse
    - Datenverluste infolge Beschädigung des Datenträgers

    Selbstbehalt: Fr. 400.-- / Lotto – Terminal
    200.-- / E-loading - Gerät

    Bargeld und Pins sind nicht versichert.

  • Personenversicherungen

    Dank der Zusammenarbeit mit unserem Versicherungsbroker swissbroke profitieren die KioSwiss Verbandsmitglieder von attraktiven und günstigen Konditionen in diversen Versicherungsbereichen wie:

    - Unfallversicherung/Unfall-Zusatzversicherung
    - Kollektive Krankentaggeld-Versicherung
    - Private Krankenkasse für Sie und Ihre Familie (SWICA Rahmenvertrag, Zusatz-Versicherung)
    - Sach-/Betriebsunterbruchversicherung

    Die Prämieneinsparungen betragen 20 – 40 % gegenüber üblichen Versicherungslösungen. Das umfangreiche Versicherungspaket übertrifft die sonst marktüblichen Versicherungsangebote.

    Die Vorteile beim Abschluss der Versicherungen:

    - senken der Personal- und Fixkosten
    - Angestellte profitieren von geringeren Lohnabzügen
    - das Kostenrisiko im Schadenfall ist kleiner, da der Versicherungsschutz besser ist
    - administrativer Aufwand senkt sich durch das Online-Schadentool
    - Versicherungsportefeuille wird auswertbar und ist online jederzeit verfügbar

    Bestellen Sie noch heute die Offerte oder einen Beratungstermin bei

    swissbroke, Herr Patrick Schwestermann
    Neugutstr. 52, 8600 Dübendorf, Tel. 043 355 15 50 / Fax 043 355 15 99
    patrick.schwestermannswissbrokech

zum Anfang der Seite